Sri Lanka - ... muß man gesehen haben! Logo

Hambantota

Hambantota-Stadt
Hambantota ist eine alte Hafenstadt, die bereits in der Anurdhapura-Zeit Handelsbeziehungen von Siam (Thailand) bis China hatte. Es gab damals ausgedehnte Bewässerungsanlagen und Stadt und Umgebung blühten.

In der Kolonialzeit verlor die Stadt an Bedeutung. Während der Britischen Zeit war Leonard Woolf stellvertretender Gouverneur zwischen 1908 und 1911. In dieser Zeit schrieb er die Novelle "The Village in the Jungle", in dem er die Gegen von Hanbantota und das damalige von Malaria und Armut geplagte Leben der Menschen beschreibt.

Die Innenstadt von Hambantota wurde durch den Tsunsmi von 2004 mehr oder weniger verwüste und vom alten Kern blieb nicht erhalten. Der Hafen wurde nahezu verschon und die Hafenanlagewird zu einem Welthafen ausgebaut. Die Stadt bekam eine Internationalen Flugplatz, der vor einigen Jahren mitten in das Trockengebiet mit einer Zubringerautobahn gebaut wurde und wenig Aktivität zeigt.

Hambantota ist berühmt für seinen Kalu Dodol, der aus Palmsirup (Kitul Päni, Jaggery), Reismehl und Kokosnussmilch hergestellt wird. Man kann weitere Zutaten beimengen wie Cashewnüsse Kardamom oder Rosinen. Es ist ergibt eine dunkelbraun, klebrig und gallertig Süßspeise.

Die Stadt besitz einen weiten Strand und liegt in einem Trockengebiet mit Sanddünen und Büschen. Sehenswert die ausgedehnten Salinen. Es gibt eine Botanischen Garten, in dem die Vegetation der Trockenzone von Sri Lanka gezeigt wird und ein Vogelschutzgebiet (bei Bundula) mit einheimischen Vogelarten.

Ausgrabungen im "Bundala Archaeological Reserve" von 1972 haben ca. 27.000 Jahre alte Geräte prähistorischer Menschen zu Tage gebracht. In der Nähe von Bundula wurden 2013 weitere Funde gemacht, die darauf hindeuten, dass in der Region vor ca. 4.000 Jahren bereits größere Siedlungen gegeben haben muss.

Mattala - Rajapaksa International Airport (MRIA)
Die nachfolgende Bilder wurde kurz nach der Eröffnung am 20. 4. 2013 aufgenommen. Auf der Zubringerautobahn gab es nur landwirtschaftliche Fahrzeuge

Beginn der Autobahn zum Flugplatz

landwirtschaftliches Fahrzeug

Autobahn zur Nachmittagszeit

Vorhalle am Eingang

Eingangsbereich

Erinnerungsstein zur Einweihung

im Eingangsbereich

Eingangshalle

Buddha_Statue in der Eingangshalle mit Blick in den Innhof

Namen wichtiger Menschen neben der Statue...

Lichthof im Innenbereich

Blick auf die Rollbahn

Blick auf die Rollbahn

Besucher bewundern ein Feuerwehrauto - die einzige Attraktion

unbestuhlte Wartehalle

Gang zu den Wartekabinen

Ankunft - Information

Souvenirgeschäft

Sitzplätze in der Eingangshalle

Reiseburo
Wirtschaftswunder?

Der Flugplatz wurde am 18. März 2013 eröffnet und ist neben dem Bandaranaike International Airport der zweite internationale Flugplatz im Süden von Sri Lanka. Es soll die Wirtschaft und Tourismus im Südöstlichen Bereich des Landes fördern helfen.

prähistorische Menschen
in Sri lanka

Die ältesten Funde menschlicher Knochen und Werkzeuge sind etwa 125.000 Jahren alt und wurden in der Nähe von Ambalantota (wenige Kilometer westlich von Hambantoa) gefunden. Die Funden zeigen, dass die Insel schon seit sehr langer Zeit besiedelt ist. Diese Urmenschen sollen damals in Gruppen von 1-2 Familien gelebt und ein Gebiet von ca. einem Quadratkilometer zur Nahrungssuche beansprucht haben.

Zurück zur Seite Matara-Region, weiter zu 2. Hambatota-Seite Salienen